My Beachhouse Blog

Beachlifestyle mit all seinen Facetten findet ihr hier!
Styling-Tipps, Rezepte für euer "Dinner with friends" DOs and DON`Ts, lässige Möbel, legendäre Strandbars und absolute Must-Haves für das ultimative Beachhouse-Feeling.
Dazu die schönsten Strände für Spaziergänge mit und ohne euren besten Freund und tolle Infos über unsere Lieblingshersteller. Enjoy!

Treibholz - selbstgemacht!

Fundstücke: Alle Strände und Meere dieser Welt bieten zu jeder Jahreszeit Fundstücke an, mit denen man eigene Kunstwerke schaffen kann. Und das muss nicht unbedingt der berühmte Bernstein sein! Normale Steine, große und kleine, kantige und vom Salzwasser rund geschliffene, schillernde oder stumpfe sehen in einem Glas gesammelt wunderschön aus. Gemischt mit Muscheln und ein paar ebenfalls am Strand gefundenen Glasscherben, die nicht mehr scharf sind, wird ein aparter Mix daraus, perfekt, um ein kleines Licht darin zu betten. 

Treibholz ist oft vom Wasser geformt, von der Sonne gebleicht und häufig jahrelang vom Salz des Meeres umspült worden. Deshalb hat dieses Holz seinen ganz eigenen Charme. Es ist verwittert, unique und wild! Man kann es nur finden, wenn der Wind auf dem Strand steht, bei ablandigen Wind funktioniert das nicht. 

Eigenhändig gesammeltes Treibholz ist mindestens so schön wie Gekauftes, nee... eigentlich noch schöner! Zudem verbindet man auf immer eine Geschichte zu dem Fundort damit. 

Bevor es zu einem dauerhaften Deko-Erinnerungsstück wird, sind noch ein paar winzige Kleinigkeiten zu erledigen – der Aufwand lohnt sich! Wichtig bei der Auswahl des Holzes ist, ein vollkommen abgestorbenes Stück zu wählen. Ebenso sollte es einen stabilen und nicht fauligen Eindruck machen. Die Größe ist auch zu beachten, es sollte auf jeden Fall zuhause handle-bar sein und in einen großen Kochtopf passen, denn den werdet ihr für euer Treibholz noch brauchen!

Jetzt wird gekocht!

Am besten spült ihr das Holz erstmal gründlich ab und schrubbt es ordentlich. Hierfür könnt ihr auch gerne Spülmittel nutzen. Danach sollte das Treibholz abgekocht werden. Dafür bringt man Wasser in einem großen(!) Topf zum Kochen und gibt das Holz hinein. Um ein dauerhaft schönes Wohnaccessoire zu schaffen, sollte das Holz etwa 15 Minuten im siedenden Wasser liegen. So werden alle Bakterien erledigt und Fäulnis wird vorgebeugt. Ist eine etwas hellere Färbung gewünscht, kann Kurkuma verwendet werden. Hierzu erneut Wasser zum Kochen bringen und das bereits abgekochte Holz hineingeben. Je nach gewünschter Farbintensität Kurkuma-Gewürzpulver in das Wasser geben. Das gelbe Pulver färbt das Wasser rot, also nicht erschrecken! Am Ende erzeugt es beim Holz eine gelbliche Färbung.
Dann das Holz aus dem Kochwasser nehmen und mit klarem Wasser abspülen. Und anschließend auf Zeitungspapier legen und an einem trockenen, warmen Ort für einige Tage ruhen lassen. Hin und wieder wenden. Wenn die Feuchtigkeit aus dem Holz entwichen ist, kann es nun bedenkenlos in der Wohnung platziert werden. Das Holz ist jetzt nahezu steril. 

Farbe gefällig? Wer mag, kann es jetzt noch mit weißer Farbe bestreichen, das wirkt cool und puristisch! Je nach Größe der Holzstücke kann man diese wunderbar zu einem Bündel binden, in ein Glas dekorieren, etc. Echte Könner gestalten einen Lampenschirm für die Wand selbst. Es ist immer super dekorativ und unverkennbarer My-Beachhouse Style!

​Wandlampe Driftwood:
L' Esprit Du Sud

Bewerte diesen Beitrag:
Let`s Do The Grill!
Travemünde

Ähnliche Beiträge

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 12. Dezember 2017